»Merkel muss weg«

Das Symbol des durchgestrichenen Konterfeis von Angela Merkel ist von der Neuen Bewegung von Rechts besetzt und steht bildhaft für eine ihre zentralen Parolen: Merkel muss weg!.

Die Alternative für Deutschland rief von Ende 2016 bis Mitte 2017 zu einem Merkel-muss-weg-Mittwoch auf, bei dem zwischen ein und drei Dutzend Personen vor dem Bundeskanzleramt gegen Angela Merkel protestierten. Der PEGIDA-Nachläufer Wir für Deutschland führte zwischen März 2016 und September 2017 in Berlin insgesamt sieben Aufmärsche unter dem Motto »Merkel muss weg« durch, an denen 500 bis 2.000 Personen teilnahmen. Zwischen Februar 2018 und Mai 2018 fanden in Hamburg insgesamt 11 Veranstaltungen unter dem Motto »Merkel muss weg« statt, an denen bis zu 300 Personen teilnahmen. Auch hier waren Neonazis tonangebend.

Diskussionen über die bekannte Geste von Angela Merkel, die sogenannte »Merkel-Raute«, füllen in rechten Szenen ganze Blogs und Facebook-Seiten. Dort glauben viele, in der Geste eine geheime Botschaft zu erkennen: Sie symbolisiere gar keine Raute, sondern ein Dreieick. Dies wiederum sei das Sinnbild der Vulva und somit Zeichen des Herrschaftsanspruchs der Frau über die Männer. So aberwitzig sich diese Verschwörungstheorie anhört - sie wird in rechten Kreisen von vielen Menschen ernsthaft vertreten (Bild 8).

 

Siehe auch: Feindbild Merkel - Zentrale Klammer einer völkischen Protestbewegung, Antifaschistisches Infoblatt Nr. 113 / 4.2016, https://www.antifainfoblatt.de/artikel/feindbild-merkel

merkel muss weg plakat © St. Heide