Hammerskins / Crew 38 / HFFH

Die Hammerskins sind ein internationales Neonazi-Skinhead-Netzwerk, dass 1986 in den USA gegründet wurde. Ihr Selbstverständnis ist sehr elitär. Der Kern der deutschen Hammerskins besteht aus circa 150 Personen, ihr Unterstützerkreis ist zahlenmäßig größer und sammelt sich als Crew 38.

Hammerskins veranstalten Konzerte, sind in Deutschland führend in der Produktion von Rechtsrock und zeigen durchweg starke Affinitäten zu rechtem Terror, bspw. über die Verehrung der Gruppe The Order. Von Hammerskins gingen in Deutschland vielfach schwere Gewalttaten aus.

Das Hammerskin-Symbol, das unter anderem als Emblem auf Jacken genäht oder gedruckt wird, ist Mitgliedern vorbehalten und darf nicht unautorisiert verwendet werden (Bilder 1, 2, 3, 4 und 9). Die zwei gekreuzten Zimmermannshämmer sollen das »Symbol der weißen Arbeiter« darstellen. Die Symbolgebung ist durch den Film »The Wall« der Musikgruppe Pink Floyd inspiriert. Was der Film als Schreckensbild der unter den gekreuzten Zimmermannshämmern marschierenden faschistischen Masse zeichnet, deuten Hammerskins positiv um. Ein weiteres Element der Gruppensymbolik ist das schwarz-weiß-rote Zahnrad, das auch der Crew 38 als Abzeichen dient (Bild 6).  Die 38 steht für die Buchstaben C und H als Code für »Crossed Hammers«.

Dem elitären Habitus gemäß existieren mehrere exklusive Hammerskin-Codes: die vor der Brust gekreuzten Arme (Bild 8), die Zahl 838 (»Hail Crossed Hammers«) und das Kürzel HFFH für »Hammerskins Forever – Forever Hammerskins« (Bilder 1, 4 und 5, auf Bild 4 als Tätowierung am Handgelenk). HFFH wird von Hammerskins häufig auf ihrer Kleidung gezeigt und als Schmuck getragen. Weitere Erkennungszeichen sind unter anderem HSN (»Hammerskin Nation«) und der Schriftzug »Support the Nation« (Bild 7).

hs jacke eingang © David Janzen