Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert, es wird in Kürze eine neue Seite geben. Derzeit sind auch alle Broschüren vergriffen, eine Neuauflage der Broschüre erscheint in wenigen Wochen. Aktuelle Informationen findet ihr unter https://www.facebook.com/Versteckspiel1 oder https://twitter.com/Versteckspiel1. Danke.

SS-Abzeichen / SS-Totenkopf
Die 1925 gegründete Schutzstaffel (SS) war die einflussreichste Organisation innerhalb des Nationalsozialismus. Sie war u.a. für die Verwaltung der Konzentrations- und Vernichtungslager zuständig und organisierte im Rahmen der »Endlösung« Vernichtung und Völkermord.
Die SS vertrat einen eliminatorischen Rassismus und Antisemitismus und verstand sich als Elite des »Dritten Reiches«. Dazu passend gab sie sich den Charakter eines Ordens. In den Nürnberger Prozessen wurde die SS als verbrecherische Organisation verboten. Kennzeichen der SS waren die doppelte Sig-Rune, auch Doppelblitz genannt und der SS-Totenkopf sowie die Schwarze Sonne als religiöses Symbol. Die nur zum Teil verbotene SS-Symbolik und Terminologie ist in der neonazistischen Szene allgegenwärtig. Die öffentliche Darstellung geschieht meist in leicht verfremdeter und damit straffreier Form. In Gruppennamen wie Schwarze Division (RLP/HE), Bandnamen wie Schwarzer Orden oder Schwarzes Korps (publizistisches Organ der SS) wie auch in Liedtexten über »Divisionen in Schwarz«, »Jungs mit dem Doppelblitz« oder »Ritter der Schwarzen Sonne« stellen Neonazis positive Bezüge zur SS her. Die Schreibweise der Buchstabenfolge SS als doppelte Sig-Rune wird auch außerhalb des neonazistischen (Musik-)Spektrums verwendet. Den Totenkopf als martialisches Symbol für den kommenden Tod des Feindes verwendeten schon militärische Formationen der Kaiserzeit. Die SS griff dieses Symbol der anti-demokratischen Rechten in der Weimarer Republik auf. Der Totenkopf symbolisierte den bedingungslosen Einsatz für Ideen und Person Adolf Hitlers. Die SS verlieh einen mit Runen bestückten Totenkopfring als Zeichen »eines in Kampf und Pflicht erungenen inneren Wertes« und der »Treue zum Führer«. Der SS-Totenkopf ist in Deutschland verboten. Die Neonazi-Szene benutzt daher leicht verfremdete Darstellungen, die u.a. als Gürtelschnalle oder Motiv auf T-Shirts und Aufnähern angeboten werden. Die englische Band Death in June benutzt eine leicht abgewandelte Form des SS-Totenkopf als Band-Logo.