Reichsadler
Der Adler wird weltweit als Wappentier verwendet.
In Deutschland gilt er seit dem Mittelalter als Sinnbild für Macht, Erhabenheit, Göttlichkeit und Glück. Die romanischgotische Darstellungsform des Reichsadlers, wie sie in der Reichskriegsfahne zu sehen ist, wurde im Nationalsozialismus weitgehend durch stilisierte Darstellungen ersetzt. Damit sollte Modernität suggeriert werden. Nach 1945 wurde der Bundesadler zum Wappenvogel. In rechten und neonazistischen Kreisen sind alle Darstellungsformen gebräuchlich. Häufig wird das Hakenkreuz im Ring unter den Adler-Klauen retuschiert und durch Gruppenkennzeichen oder Logos oder nicht verbotene Symbole ersetzt. Gelegentlich werden auch der Bundesadler und daran angelehnte Darstellungen benutzt. Der Deutschland-Adler liefert die Symbolik für T-Shirts und Aufnäher, Anstecker und Fahnen beispielsweise mit der Aussage »Ich bin stolz, Deutscher zu sein«. Der Adler z.B. ist auch Bestandteil der Uniformierung der Aktionsgruppe Sturm Baden. Zusammen mit dem Gruppenkürzel SB ist er im Nacken auf die Bomberjacken gedruckt.