Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert, es wird in Kürze eine neue Seite geben. Derzeit sind auch alle Broschüren vergriffen, eine Neuauflage der Broschüre erscheint in wenigen Wochen. Aktuelle Informationen findet ihr unter https://www.facebook.com/Versteckspiel1 oder https://twitter.com/Versteckspiel1. Danke.

In Prozessen sozialer Differenzierung haben Neonazis Einzug in verschiedene Jugendkulturen gefunden, bzw. Jugendliche verschiedener Subkulturen identifizieren sich heute als Neonazis.
Es hat ein stilistischer und ästhetischer Wandel stattgefunden. Hierzu zählen die Übernahme linker Symbole und die Orientierung eines Teiles der Szene an einem »poplinken« Erscheinungsbild - schwarze (Marken-)Kleidung, Kapuzen- Pullis, Halstücher, Baseballkappen. Die dazugehörigen Symbole werden dabei aus ihrem politischen Kontext gerissen und mit zum Teil absurden Argumentationen völkisch umgedeutet. Unter dem Label der »Autonomen Nationalisten« (AN) und mit der Übernahme linken Lifestyles vereinen sich mehrere, scheinbar widersprüchliche Faktoren: neonazistische Ideologien, revolutionärer Gestus, die Lust auf action und Provokation sowie das Bedürfnis nach Zugehörigkeit zu Popkultur und Moderne.