Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert, es wird in Kürze eine neue Seite geben. Derzeit sind auch alle Broschüren vergriffen, eine Neuauflage der Broschüre erscheint in wenigen Wochen. Aktuelle Informationen findet ihr unter https://www.facebook.com/Versteckspiel1 oder https://twitter.com/Versteckspiel1. Danke.

Die Parteien und Organisationen der extrem Rechten verfügen in den meisten Fällen über eigene, unverwechselbare Logos oder Embleme. Für sie steht bei der Verwendung ihrer Embleme die Wiedererkennung, die schnelle und eindeutige Identifikation im Vordergrund.
Parteien wie die NPD versuchen daher sogar, den Gebrauch von Stilmitteln in ihren Publikationen und auf ihren Aufmärschen durch parteiinterne Beschlüsse zu regeln. Träger und Trägerinnen eines Parteiemblems geben sich als Mitglieder oder SympathisantInnen einer Gruppierung und ihrer Programmatik zu erkennen. Sie identifizieren sich im doppelten Sinn eindeutig: mit einer Organisation und für ihr Gegenüber. Einen Spielraum für Interpretationen, der ja bei anderen Symbolen besteht und auch gewollt sein kann, gibt es in diesem Fall nicht. Im Gegenteil: Das Symbol ist exklusiv. Die von den Organisationen verwendeten Symbole, Farben oder Schriften greifen oft auf historische Vorbilder zurück. Geht es jedoch um deren Verbreitung, arbeiten Teile der extremen Rechten bewusst mit den Regeln des modernen Marketings.